Fachschule

Wir bauen ein Berufsbildungs und Trainingscenter für Wasserversorgung und Solar, um jungen Menschen in der auch für Tanzania rückständigen Region Rukwa die Chance zu geben, durch das Erlernen eines in Tanzania anerkannten Berufs eine gesicherte Existenz aufzubauen.

Ein erster Grundriss der Fachschule

Uns bewegen dabei mehrere Gründe.

  1. Der Aufbau eines Mittelstandes welcher zur Stabilisierung der Region beitragen wird.
  2. Die Versorgung weiter Teile des Landes (wobei auch der grenznahe Teil Sambias einbezogen werden kann) mit Trinkwasser und Strom (Solargrid)
  3. Der Klimaschutz, durch die Vermeidung  von Kahlschlag von Bäumen und Büschen. (Das Trinkwasser muß nicht mehr abgekocht werden)
  4. Durch einen mindestens 40% Anteil von Mädchen unter den Schülern wird der Einfluß von Frauen auf das Leben in Tanzania gestärkt.

Auf ca. 7000qm entsteht ein Berufs und Trainingscentrum mit Campus, in welcher in der 1. Ausbaustufe 50 und danach 100 Schüler leben werden. In 4 Semester bzw. 2 Jahren erlernen sie sowohl die Praxis in Wasserversorgung und Solar aber auch eine einfache aber für Tanzania ausreichende Betriebswirtschaft. Die Unterrichtssprache ist Englisch, die zweite Hauptverkehrssprache in Tanzania.

Für die ersten Jahre suchen wir Fachleute, welche die Schüler und auch die Lehrer aus bzw. weiterbilden.