Die Ausbildungskurse in der Farmer Field School befähigen die teilnehmenden Landwirte nach der Teilnahme an den Seminaren und Kursen eigene Agroforest Felder anzupflanzen und zu bewirtschaften. Der Theoretische Unterricht findet in Räumen der Gewerbeschule statt. Die vorhandenen Sanitärräume der Schule können von den Kursteilnehmern mitbenutzt werden. Für die Lagerung der Werkzeuge, Setzlinge usw. wird eine kleine Lagerhalle mit ca. 150qm auf dem Gelände der Farm benötigt.

Die Versorgung der Lehrfarm mit genügend Wasser ist durch die bestehende Wasserversorgung der Schule sichergestellt. Die Schule wird durch eine Versorgungsleitung vom Hochland mit Wasser versorgt. Gespeist wird diese durch den Auslauf von einem natürlichen Stausee.

Da die Themen Wassereinzugsgebiet und Wasserversorgung untrennbar miteinander verbunden sind, reifte die Idee diese Themen nicht nur Theoretisch sondern auch anschaulich zu unterrichten. Was wir wollen ist die Voraussetzungen zu schaffen, damit die Menschen vor Ort sich weitgehend selbst helfen können. Erreichen wollen wir dies durch den Aufbau von Demonstrations-flächen für verschiedene Agroforstsysteme (bewässert und unbewässert. Die Vegetation ist die wichtigste Grundlage für die Wiederherstellung und Erhaltung der Wasserkreisläufe. Dies führt zu einer raschen Einkommensentwicklung auf kleinem Raum. Wir wollen die Jugend für diese Art von Landwirtschaft mobilisieren und begeistern. Es ist ihre Zukunft, und wir müssen sie unterstützen!